Vereinsmeisterschaft 2021, Schlußveranstaltung vom 16. Oktober 20221

Spät wie jedes Jahr ermittelte der Tennisklub Türnitz seine Vereinsmeister. Bei den Damen sicherte sich Sandra Anzberger zum zweiten mal in Folge den Titel und darf somit den in Gedenken an Opa Adi Bertl gestifteten Wanderkpokal für ein weiteres Jahr behalten. Platz 2 ging an Sabine Kausl, die sich trotz Trainingsrückstand nach Babypause bis ins Finale durchkämpfen konnte. Auf Platz 3 landete Marie Krcmar.

   

 

Bei den Herren gewann erstmals Markus Hofmann, der gegen den zu Beginn des Finales fulminant aufspielenden Werner Stieglitz bereits hoffnungslos in Rückstand geraten war, sich aber im weiteren Spielverlauf zurückkämpfen und doch noch halbwegs deutlich durchsetzen konnte. Platz 3 geht an Sepp Palwein, der im kleinen Finale gegen Thomas Bendl die Oberhand behält.

    

 

Keine Überraschung gab es im Doppelbewerb, in dem die Titelverteidiger Rainhart Kram Aron und Werner Stieglitz ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und im Finale gegen das Duo Markus Hofmann/ Roman Kaltenberger relativ klar gewinnen konnten. Platz 3 geht an die Paarung Thomas Bendl/Herbert Böhm.

   

 

Im Mixed-Bewerb kam es zu einem wahren Krimi. Mit 0:6 und 3:5 bereits hoffnungslos im Rückstand, kämpften sich Daniela Sieber und Bernhard Tröstl noch einmal zurück, gewannen Satz 2 noch mit 7:5 und führten im Matchtiebreak schon komfortabel, ehe sie sich dann doch mit 9:11 gegen die neuen Vereinsmeister Johanna Schiefert und Markus Hofmann geschlagen geben mußten.

 

Bei den Mädchen gab es Punktegleichheit unter den 3 Erstplatzierten. Die bessere Gamedifferenz ergab schließlich die Reihung Noemi Leitner vor Emilie Kausl und Lena Krcmar.

 

Bei den Burschen kam es zum Duell Pfeffer-Redl gegen Pfeffer-Redl, in dem sich schließlich Luis gegen Bruder Paul behaupten konnte. Platz 3 in diesem Bewerb ging an Constantin Zöchling, der auch bei den Erwachsenen gute Figur machte.

 

In den Bewerben Herren B ist das Finale zwischen Moritz Killian und Constantin Zöchling noch ausständig. Platz 3 ist bereits fix vergeben an Christian Leitner.

Ebenfalls noch zu spielen sind die Finalspiele sowie das Spiel um Platz 3 im Mixed-Bewerb.

 

Eine starke Leistung bot auch Michi Gassner, der sich bei der im Anschluß an die Siegerehrung stattfindenden Tombola gegen nicht weniger als 27 anwesende Turnierteilnehmer durchsetzen konnte und sich den Hauptpreis, eine Mitgliedskarte für die Tennissaison 2022, schnappte.

 

 

Die Aspiranten und Aspirantinnen auf die Vereinsmeistertitel 2032 sahen interessiert zu :

 

Die Turnierraster :